SAP goes Cloud: Wohin geht die Verwaltung der bAV?


Mit seiner aktuellen Cloud-Strategie verfolgt SAP die komplette Verlagerung seiner ERP-Lösung für die Abwicklung von Personalprozessen in die Cloud. Noch steht SAP-Anwendern für HR-Prozesse das klassische SAP-Tool, HCM für SAP ERP R/3 (On Premise), zur Verfügung. Alternativ können Unternehmen schon heute die Cloud-Plattform SuccessFactors nutzen, um ihre HR-Prozesse abzubilden. Hierbei ist allerdings zu beachten, dass SuccessFactors nicht die 1:1-Variante der bisherigen On-Premise-Lösung HCM ist, sondern eine gänzlich andere Sicht auf Personalprozesse bietet.

Aktuelle Herausforderungen für SAP-Anwender

Bis 2030 sollen SAP-Kunden nur noch SuccessFactors aus der Cloud für ihr HR-Management nutzen. Die Wartung des klassischen HCM für SAP ERP R/3 endet im Jahr 2025. SAP führt danach keine Anpassungen mehr an rechtliche Gegebenheiten durch.

Da viele Unternehmen ihren Unmut äußerten, hat SAP ein neues HCM für S4/Hana (On Premise) für 2022 angekündigt und dessen Wartung bis mindestens 2030 zugesichert. Voraussetzung für die Nutzung des neuen, temporären HCM-Moduls ist ein Upgrade auf das neue System SAP HCM for S/4 HANA, eine HANA-Datenbank und ggf. eine neue Lizenzierung zur Implementierung der Wartung bis 2030.

Auswirkungen für die bAV-Verwaltung

Unternehmen, die ihren Mitarbeitern eine betriebliche Altersversorgung in Form einer Pensionszusage versprochen haben, haben in der Regel für die Verwaltung der bAV aufgrund des engen Bezugs der Zusage zur Lohnabrechnung individuelle, meist per ABAP programmierte Erweiterungen realisiert.

Diese individuellen Erweiterungen werden den Wechsel zu SuccessFactors (oder in ein anderes HR-Programm) nicht überleben. Auch für den Übergang nach S/4 HANA ist nicht klar, ob die existierenden SAP-Erweiterungen genutzt werden können. Insbesondere wird der Übergang eine Migration der bAV mit sich bringen, die von SAP nicht unterstützt wird, da die bAV-Verwaltung eine individuelle Erweiterung des Standard-HCM-Moduls darstellt. Damit würde die Neuentwicklung der bAV-Erweiterungen für das neue HCM evtl. nur die Verlagerung der Probleme um 5 Jahre nach hinten bedeuten.

Vorsorgeeinrichtungen der bAV wie z.B. Pensionskassen, deren Bestandsverwaltung aktuell auf SAP HCM basiert, sind ebenfalls von der SAP Cloud-Strategie betroffen. Die erste Pensionskasse hat sich bereits – ausgelöst durch die Ankündigung von SAP, das bisherige SAP ERP-HCM aus der Wartung zu nehmen, verbunden mit der Ungewissheit, inwieweit in der weiteren Zukunft noch Funktionalitäten für die Abbildung von betrieblichen Altersversorgungssystemen bereitstehen werden – entschieden, die Neuorganisation ihres Bestandsführungssystems in Angriff zu nehmen.

Empfehlung für große Unternehmen und bAV-Vorsorgeeinrichtungen

Schaffen Sie sich Planungssicherheit und setzen Sie zur Verwaltung ihrer betrieblichen Altersversorgung auf eine von der SAP Cloud-Strategie unabhängige, ganzheitliche Lösung.

Wichtig ist, dass die Alternativlösung problemlos über Schnittstellen an ihr aktuelles Lohn- und Gehaltssystem gekoppelt werden kann (unabhängig davon, ob das Lohn- und Gehaltssystem in HCM für SAP ERP R/3, in HCM für S4/Hana oder in SuccessFactors geführt wird).

So ist Ihre bAV-Verwaltung langfristig unabhängig von den Entwicklungen am Markt für Lohn- und Gehaltsabrechnungssysteme.

Unsere ganzheitliche Lösung für die bAV-Verwaltung

Treten Sie mit uns in den Dialog. Wir stellen Ihnen gerne unsere Lösung zur effizienten Verwaltung Ihrer betrieblichen Altersversorgung vor. Vereinbaren Sie gleich hier einen Termin.

 

Sie haben Interesse an Produkten von adesso insurance solutions?

Hier finden Sie eine Übersicht aller Software-Lösungen für alle Versicherungssparten – für Bestandsführung, Leistungsmanagement, Schadenbearbeitung, Produktmodellierung oder zur allgemeinen Digitalisierung.

Zur Produktseite