N

Komplexe Datenmigrations- und Archivierungsprojekte meistern

Komplexe Datenmigrations- und Archivierungsprojekte meistern


Wie kann man Systeme oder sogar ganze Systemlandschaften am besten ablösen? Wie entscheidet man, was das optimale Vorgehen ist? Unser Beitrag zeigt die beste Herangehensweise, auf deren Grundlage wir bereits unzählige Ablöse-Projekte in den beiden Disziplinen der Archivierung und Datenmigration gemeistert haben.

Software veraltet und muss instandgehalten oder letztendlich ersetzt werden. Doch gerade bei Versicherungen und Banken ist die Lebensdauer der geschäftsrelevanten Softwaresysteme oft größer als in anderen Branchen. Das hat bei einer Ablösung eines Systems oder einer ganzen Systemlandschaft zur Folge, dass das Wissen über Themen der Archivierung von für die Beauskunftung relevanten Daten sowie der Datenmigration von migrationsrelevanten Daten in die neuen Systeme kaum vorhanden ist. Im besten Fall konnte schon etwas Erfahrung gesammelt werden, z. B. bei der Fusion mit anderen Unternehmen und der dabei nötigen Konsolidierung der Systemlandschaften – doch das ist bei weitem nicht die Regel.

Um dennoch in der Lage zu sein, die Risiken und Fallstricke, die Kosten und die Gesamtdauer sowie das dafür benötigte Personal zu kennen, eigenständig zu bewerten und über das optimale Vorgehen bei der Ablösung entscheiden zu können, ist eine enge Zusammenarbeit mit gemeinschaftlichem Vorgehen auf Basis von Vertrauen und nach Best Practices notwendig.

Ohne dieses Wissen und den Austausch darüber sind Ablösungsprojekte in den beiden Disziplinen der Archivierung und Datenmigration oft nicht in ihrer Komplexität verständlich, nicht transparent in Planung und Umsetzung. Und vor allem werden die Projekte weder in Time, noch in Budget abgeschlossen – wenn sie es denn überhaupt bis zu einem nennenswerten „Abschluss“ schaffen.

Ganzheitliches Vorgehen für Ablösungsprojekte in 3 Schritten

Die beste Herangehensweise ist es, wenn alles aus einer Hand durchgeführt wird: vom Erstkontakt über die Analyse des Migrationsvorhabens bis zur Projektdurchführung inklusive Controlling und Reporting sowie Archivierung.

Schritt 1: Questionnaire – komprimierte Erstanalyse des Migrationsszenarios

  • Offenlegen der „Knackpunkte“ für die geplante/beabsichtigte Migration
  • Vergleicht die Ergebnisse mit einer Standardmigration
  • Überprüft und/oder empfiehlt eine Migrationsstrategie
  • Beinhaltet das Ergebnisdokument mit fundierter Aufwands- und Kostenschätzung und dedizierter Dokumentation – fachlich, mathematisch und technisch.

⇒ Auf Basis der Ergebnisse der Erstanalyse kann der Kunde die Komplexität, Risiken und Kosten einer Migration bewerten und einordnen sowie dann entscheiden.

Schritt 2: Das 3-Phasen-Modell

Dieses Modell, bestehend aus den Phasen AnalyseRealisation und Durchführung, ist ein erprobtes, ganzheitliches Vorgehensmodell für komplexe Datenmigrationen.

  • Vollständige Dokumentation aller Aufgaben eines Migrationsprojekts in Arbeitspaketen, mit Ressourcenallokation, definierten Ergebnistypen und Musterlösungen
  • Zusätzlich dient es der laufenden Fortschrittskontrolle.

⇒ Das 3-Phasen-Modell bereitet den Kunden und alle Stakeholder auf das Projekt vor und unterstützt alle aktiv im Projekt dabei, die Komplexität im Griff und den Fortschritt im Blick zu behalten.

Schritt 3: Die Migration und Archivierung mit MIGSuite

  • Quell- und zielsystemneutral, von Mainframe und Enterprise-/Fachsystemen über Datenbanken hin zu den verschiedensten Dateitypen
  • Revisionssicher, zertifiziert nach IDW PS 880
  • beinhaltet die Controlling- und Reporting-Komponenten MIGTransform und MIGReport
  • sichert die strukturelle Integrität der Datenhaushalte
  • liefert den dezidierten Nachweis der mathematischen Korrektheit und einen
  • Nachweis der quantitativen Vollständigkeit

⇒ Mit diesem Vorgehen werden Ablösungsprojekte verstanden und in ihrer Komplexität transparent und planbar, was eine Entscheidung über das optimale Vorgehen möglich macht, damit das Projekt in Time und Budget abgeschlossen werden kann.

Sie stehen vor der Herausforderung einer System- oder sogar Systemlandschafts-Ablösung? Wir sprechen gerne mit Ihnen darüber und entwickeln gemeinsam das optimale Vorgehen. Vereinbaren Sie gerne einen Termin.

 

Alle Artikel