Zukunft des Zahlungsverkehrs: Etablierte Anbieter auf dem Prüfstand


Die Versicherungswirtschaft steht vor der Herausforderung, ihre Prozesse effizienter und kostengünstiger zu gestalten, um mit dem sich ständig wandelnden Markt Schritt zu halten. Demgegenüber stehen stetig wachsende IT-Kosten insbesondere bei den Versicherern, die über Jahrzehnte in eine organisatorische und DV-bezogene Abhängigkeitssituation gegenüber den großen Softwareanbietern geraten sind. Der Mangel an qualifiziertem Personal und unzureichende Kundenbetreuung einiger Anbieter verstärken diesen Effekt.

Angesichts dieser Entwicklungen kommen immer mehr Überlegungen auf, ob die bisherige „Weiter so“-Strategie auf Dauer noch zukunftsfähig ist. Hierbei werden insbesondere auch die übergreifenden Softwareprodukte wie der Zahlungsverkehr, Provisionen oder Workflowsysteme immer häufiger in eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung mit einbezogen.

Neue Anbieter auf dem Vormarsch

Vor dem Hintergrund, dass es in der Vergangenheit nur wenige Anbieter in der D-A-CH-Region gegeben hat, welche die Fachanforderungen der Versicherungswirtschaft im Bereich des Zahlungsverkehrs abdecken konnten, haben sich die Versicherer auf die großen Softwareanbieter verlassen und die sogenannten Querschnittssysteme in langjährigen und kostspieligen Projekten in ihre IT-Landschaft integriert.

Aktuell ist zu beobachten, dass die Widerstände und der Unmut über die Softwareriesen zunehmen. Explodierende Wartungskosten, unklare Innovationsstrategien und Zwangsumstellungen auf neue Technologieplattformen sind nur einige wenige Beispiele, welche die Branche zunehmend verärgert.

Mittlerweile bieten spezialisierte Softwarehäuser Produkte an, die nicht nur die ohnehin erforderlichen gesetzlichen Anforderungen beispielsweise an die In-Exkasso Systeme abdecken, sondern auch ausschließlich modernste Technologie- und Branchenstandards nutzen. Die neuen Plattformen überzeugen durch intuitive, anwenderfreundliche Oberflächen und sind über Parametertabellen einfach konfigurierbar.

Neben der Sicherstellung der gesetzlichen Bestimmungen und der automatisierten und revisionssicheren Verarbeitung der In-Exkasso Prozesse, muss die Software releasefähig, durch offene Schnittstellen einfach in bestehende IT-Landschaften integriert und durch ein flexibles Regelwerk auf kundenspezifische Anforderungen angepasst werden können.

Zusammengefasst sind es im Wesentlichen die folgenden Faktoren, dass sich immer mehr Versicherer für Produkte neuer Anbieter entscheiden:

  • Moderne Technologie und Architektur, die eine schnellere und flexiblere Anpassung ermöglichen und die Integration mit anderen Systemen und Datenquellen vereinfacht,
  • Intuitiv bedienbare Systeme, die Schulungsaufwände reduzieren und zu mehr Akzeptanz bei den Anwendern führen,
  • Deutlich geringere Kosten für Implementierung, Anpassung und Wartung. Flexiblere Preismodelle, die besser auf die Geschäftsanforderungen der Versicherungsunternehmen zugeschnitten sind.

Grundsatzentscheidungen mit Tragweite

Ein reibungsloser Übergang von bestehenden IT-Systemen zu neuen Technologien ist in jeder Branche eine komplexe Aufgabe. Im Versicherungswesen sind die Herausforderungen jedoch besonders groß. Die Gründe dafür sind vielfältig. Die Komplexität der bestehenden Systeme, regulatorische Vorgaben, die hohen Datenintegritäts- und Sicherheitsanforderungen sowie ein möglicher Widerstand der Mitarbeiter gegen Veränderungen sind bei der Planung und Auswahl zu berücksichtigen.

Aufgrund mangelnder Alternativen waren traditionelle Anbieter vor allem im Bereich der Querschnittssysteme wie In-Exkasso oder Provision, lange Zeit unumstrittener Marktstandard. Mittlerweile sind funktional gleichwertige und technologisch fortgeschrittenere Systeme für die Versicherungswirtschaft verfügbar. Daher ist es nicht verwunderlich, dass gerade jetzt ein Umdenken und eine neue strategische Bewertung möglicher Alternativen in den Unternehmen stattfindet.

Ein enger Dialog mit internen Stakeholdern, IT-Experten und neuen möglichen Technologiepartnern kann helfen, die beste Strategie für einen Wechsel oder eine Diversifikation bei der Einführung neuer Produkte zu finden.

Wenn Sie mehr über unser Produkt für den reibungslosen Zahlungsverkehr in|sure PayTras erfahren möchten, wenden Sie sich gerne an unseren Experten Stephan Fluck, Senior Business Developer.

Sie haben Fragen oder Anmerkungen? Dann hinterlassen Sie uns gerne einen Kommentar.

Alle Artikel

Sie haben Interesse an Produkten von adesso insurance solutions?

Hier finden Sie eine Übersicht aller Software-Lösungen für alle Versicherungssparten – für Bestandsführung, Leistungsmanagement, Schadenbearbeitung, Produktmodellierung oder zur allgemeinen Digitalisierung.

Zur Produktseite
}